ausflug in den aachener tierpark euregiozoo mit der familie | dronezmeup.com by philipp

Fahrt in den Aachener Tierpark

Mein günstiger Freizeit Tipp für Familien (mit Kids).

Der April lässt den Winter endlich hinter sich und wir nutzen die Gelegenheit und testen den Aachener Tierpark als Freizeitaktivität für Groß und Klein. Gewöhnlich fahren wir nicht gern in Zoos, da uns die Haltung der Tiere dort meist nicht fair erscheint. In Aachen hat man aber neben dem Thema „Tiere betrachten“ auch eine große Portion Freizeitspaß für Kinder.

Die Location

Der Park präsentiert sich als nicht zu groß und nicht zu klein. Wir sagen „genau richtig“, wenn man mit kleineren Kids von unter 6 Jahren einen Ausflug macht. Der Eintritt war recht unkompliziert und trotz einer recht ansehnlichen Busgruppe vor uns, ging es zügig und wir standen „drin“. Der Aachener Tierpark hat den Namenszusatz Euregiozoo und liegt im Aachener „Drimborner Wäldchen“. Das Wäldchen ist nach der Familie der früheren Schöffen-Bürgermeister Hermann von Dremborn und Johan von Drimborn benannt. Im Park leben etwa 1.000 Tiere von 200 unterschiedlichen Arten. Hervorheben möchte ich die vielen Wasservögel, die durch den sich im Park befindlichen See eine Heimat gefunden haben.

aachener tierpark euregiozoo mehr als 1.000 tiere | dronezmeup.com by philipp

Ein angenehmer Rundkurs um den See

Der Park ist erbaut im Bereich des Beverbaches, der mitten im Park zu einem See gestaut wird. Es sind wundervolle Laufwege, die man in einem Rundkurs begehen kann. Der See versprüht zusätzlich ein ganz besonderes Flair. Durch die recht angenehme Größe des Parks kann man innerhalb von etwa vier Stunden bequem durchlaufen. Dabei bewunderten wir die unterschiedlichsten Tiere. Be einigen Fütterungen konnten wir ebenso dabei sein. Diese werden gleich am Eingang des Tierparks zeitlich erklärt. In einem Bereich kann man Ziegen und Schafen besonders nahe kommen und sie füttern. Hier sollte man bei kleinen Kindern nur aufpassen, dass diese nicht unbedingt selbst füttern, denn die Tiere „schnappen“ ordentlich zu. Uns ist aufgefallen, dass der Park besonders viele europäische Tierarten bietet. Es finden sich aber auch exotischere Arten wie Affen, Kamele, Zebras und Geparde.

Für Kinder ein Muss: der Abenteuer Spielplatz im Park

Wo die meisten Kinder wirklich Schnappatmung bekommen ist der Bereich des Abenteuerspielplatzes, der sich auf eine recht ansehnliche Fläche erstreckt. Neben Riesenschaukeln, Klettergerüsten und Türmen gibt es auch Riesenrutschen, Hängebrücken und allerlei Spannendes zu entdecken. Unsere Kids waren kaum noch lauffähig, als wir am Ende unseres Ausfluges angekommen waren. Sie hatten einen Riesenspaß

ausflug in den aachener tierpark - bisons frei auf der weide | dronezmeup.com by philipp

Das hat uns am Aachener Tierpark gefallen

Die Größe, die Laufwege und die gut verteilten Stationen für Snacks und Getränke sind sehr angenehm für Familien. Es gibt allerlei spannende Dinge zu entdecken und es finden auch Veranstaltungen im Rahmen des Tierparks für Kinder statt (z.B. Ponyreiten und der Kinderbauernhof Tag). Im Park sind auch ausreichend Toiletten vorhanden, was gerade für Familien ein wichtiges Thema ist. Verglichen mit anderen Parks, die viel größer sind, können Laufwege zur „Pipibox“ schier unüberwindbar werden. Die Verteilung der recht vielen Menschen an dem besagten Sonntag war sehr harmonisch, da man auch nicht strikt in eine Richtung laufen muss.

Gleich am Eingang z.B. ist ein großer Teil des Abenteuerspielplatzes und man kann auch gut „gegen den Strom“ Park Entdecker werden. Großartig ist der Abenteuerspielplatz, wenngleich er durch die unterschiedlichen Ebenen etwas unübersichtlich wirken kann. Als Eltern wird man nicht umherkommen, hinter den Kids her zu laufen, damit sie sich nicht zu weit von einem entfernen. Dennoch ist der Spielplatz ein echtes Kinderparadies und die Kinder gehen nach so einem Tag auch gern früh schlafen.

Das könnte verbessert werden

Wir sind bereits am frühen Morgen angereist und haben schon keinen Parkplatz mehr am Haupteingang (Obere Drimbornstraße) mehr gefunden. Wir konnten um diese Zeit (ca. 09.45 Uhr) noch auf umliegende Nebenstraßen ausweichen. Zwar kann man auch an der benachbarten Adenauerallee parken und Busse bringen einen dort hin aber mal ehrlich: mit zwei Kinderwagen, Taschen und Pampers im Gepäck ist das wohl nicht wirklich praktikabel. Die Speisen- und Snackauswahl ist „standardmäßig“ für Parks. Manche Bereiche bei den Tieren wirkten ein wenig kahl – das kann aber auch an der Tages- und Jahreszeit jetzt im April gelegen haben.

Fazit

Der Aachener Tierpark ist ein sehr schönes Ausflugsziel für Familien mit (kleinen) Kindern. Es muss nicht immer der große und teure Traumurlaub für Familien sein. Man kann in einigen Stunden den gesamten Park erlaufen und spannende Dinge lernen und erleben. Wer also einen Tag Freizeit genießen will und dabei einen gewissen „Aha-Effekt“ sucht, ist im Aachener Tierpark richtig. Die Eintrittspreise sind im Vergleich zu anderen Tierparks sehr, sehr günstig (Stand April 2019: Erwachsene zahlen 6,40 € und Kinder ab 3 Jahren nur 3,20 €). Für uns also ein gelungener Ausflug mit vielen Highlights nicht nur für unsere Kinder.

Willkommen! Ich bin Philipp

Philipp Marvin von Dronezmeup.com | Erlebnis und Lifestyle Blog

Das ist mein Blog – hier dreht sich alles um Freizeit, Reisen, Erlebnisse und Lifestyle Themen.

Ich habe eine wunderbare Familie mit zwei Söhnen, eine wunderbare Frau und erst neulich haben wir unser Traumhaus im Herzen Deutschlands gekauft. Dazu habe ich eine Firma und liebe es, in meiner Freizeit gemeinsam mit meiner Familie neue Dinge zu entdecken und zu reisen.

Beliebte Kategorien

Gern gelesen

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Ziemlich aktuell

Am meisten gelesen

Hast du eine Idee für ein Thema? Gastbeitrag gewünscht?

Vegane Ernaehrung und Sport - die Vorteile im neuen Ratgeber vom dronezmeup Blog

Vegane Ernährung und Sport

Die vegane Ernährung liegt gerade voll im Trend. Zu ihren Fans zählen nicht nur Umweltschützer*innen sowie Tierrechtler*innen, sondern auch immer mehr Profisportler*innen und Fitness-Influencer*innen. Eine …